Overcrowding in Hallstatt

Mit dem Schlagwort "overcrowding" wird die Übernutzung von Tourismusdestinatonen bezeichnet. Hallstatt hat die selben Probleme wie Barcelona, Dubrovnik oder Venedig: zu viele Touristen drängen sich auf zu wenig Raum. Darunter leiden nicht nur die Einheimischen sondern auch Gäste, die länger bleiben möchten fühlen sich nicht mehr wohl.

 

Die Zahl der Touristen in Hallstatt steigt Jahr für Jahr. Im Jahrzehnt nach der Jahrtausendwende konnte man sich noch in den Wintermonaten von der Sommersaison erholen. Das ist 2018 endgültig vorbei: Der Massenansturm hält auch über die Weihnachtsfeiertage unvermindert an. Sobald die Busproblematik gelöst ist, brauchen wir - so wie es andere Welterbestätten bereits ereicht haben - eine generelle Besucherbeschränkung. Mit maximal 2.000 Tagesbesuchern kann ein verträglicher Tourismus für Hallstatt erreicht werden.